Mein Name ist Philip Popp, ich bin 40 Jahre, wohne in Hamburg und arbeite als freiberuflicher SAP Berater.    

Über einen Snowboardunfall mit Schleudertrauma und darauffolgenden jahrelangen chronischen Kopf- und Nackenschmerzen bin ich dazu gekommen 2002 meinen ersten Meditationskurs in einem thailändischen buddhistischen Kloster zu machen.

Seitdem praktiziere ich Vipassana Meditation in der Theravada Traditionslinie des ehrwürdigen Ajarn Tong Sirimangalo. Nach zahlreichen Retreats in Deutschland begann ich 2010 meine Ausbildung zum Lehrer. Unter der Leitung meines Lehrers Kuhn Thanat Chindaporn  habe ich bei mehreren Aufenthalten insgesamt ein Jahr im Kloster in Chomtong, Thailand assistiert und unterrichtet und wurde 2016 vom ehrwürdigen Ajarn Tong Sirimangalo als Vipassana Lehrer autorisiert. Im Mai 2017 wurde ich in Chiang Mai, Thailand auf regionaler Ebene mit dem „Annual Benefactor of Buddhism Award“ ausgezeichnet.

In einem dreijährigen Wochenendstudium „Systematisches Studium des Buddhismus“ am Tibetischen Zentrum in Hamburg habe ich mein Wissen über die philosophischen Grundlagen der Meditationspraxis vertieft.


Mir liegt es am Herzen die Technik der Vipassana Meditation in einer modernen westlichen Gesellschaft zu unterrichten und dabei ihre tiefe Essenz und ihre Wurzeln zu bewahren. Die Technik wird daher wie in Asien üblich größtenteils über individuelle Instruktionen und Gespräche zwischen Lehrer und Schüler vermittelt.